WM 2022 in Katar: Deutschland gegen Spanien – so würden die Sportschau-Experten aufstellen

Stand: 27.11.2022 00:01

Das Sportshow-Expertenteam hat es zusammengestellt: Wie würden Sami Khedira, Thomas Hitzelsperger, Elmat Schulte und Bastian Schweinsteiger mit dem DFB-Team gegen Spanien abschneiden?

Die Sportdisplay-Experten Antonio Rüdiger und Thomas Müller sind sich einig. Abwehrchef Rüdiger wird von allen als linker Innenverteidiger definiert. Alle vier Experten holen auch Routinier Müller von Anfang an zurück. Hitzelsperger und kontrolliert die Flügel, Khedira und Schweinsteiger vorne im Zentrum.

Spannender ist es im Mittelfeld und vorne. Die Expertenjury der Sportschau ließ sich einige kreative Ideen einfallen – von der Startelf mit klassischem Mittelstürmer bis hin zu Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger.

Auch Lesen :  WM 2022 - Bierhoff: Rumoren tut es auf keinen Fall in der Nationalmannschaft

Sami Khedira übergibt Thomas Müller das Kommando

Der ehemalige Nationalspieler Sami Khedira würde die deutsche Nationalmannschaft im Vergleich zum Auftaktspiel auf drei Positionen verändern: Thilo Kahrer rutscht in die Abwehrreihe von Nils Schloterback, Leroy Sane beginnt auf dem Flügel statt Serge Gnabry. Leon Goretzka steht in der Startelf von Kai Hertz. Thomas Müller übernimmt den Platz von Habartz an der Spitze.

Almas Cholet setzt auf Mittelstürmer Polkrug

Auch Nationaltorhüter Elmoth Schulte setzt auf Thilo Kahrer statt auf Nils Schlüterback. Auch Christian Gunter aus Freiburg soll anstelle von David Raum aus Leipzig mehr Stabilität in die Abwehr bringen. Das Mittelfeld bleibt wie beim Spiel in Japan, nur aus offensiver Sicht gibt es eine Änderung: Niklas Polkrug ersetzt Kai Habertz in der Startelf.

Auch Lesen :  E-Sport - Outsiders schlägt Heroic und gewinnt CS:GO-Major IEM Rio - Sport

Bastian Schweinsteiger und Bayern greifen an

Wie Almot Schulte wechselte auch der Sportprogramm-Experte Bastian Schweinsteiger zwei Positionen in der Abwehrreihe: Matthias Gieter und Thilo Kehrer ersetzen das Dortmunder Duo Niclas Sola und Niko Schlüterbeck. Der ehemalige Bayern-Profi setzt im Angriff voll auf den FC Bayern: Kai Hubertz außen, Thomas Müller vorne, Leon Goretzka im offensiven Mittelfeld. Leroy Sane ersetzt auf dem rechten Flügel seinen Vereinskollegen Serge Gnabry.

Auch Lesen :  Silvester in Deutschland: Temperaturen bis 20 Grad möglich

Thomas Hitzelsperger: Kimmich mag Lahm 2014 als Rechtsverteidiger

Sportprogrammier-Experte Thomas Hitzelsperger schlägt den extremsten Wechsel vor: Er wird Joshua Kimmich auf die seit Jahren schwierige Position des Rechtsverteidigers versetzen. Niko Schlüterback würde in der Abwehrreihe aufgeben. Leon Goretzka rutschte auf die von Kimich freigewordene Mittelfeldposition. Offensiv gibt es nur einen Wechsel bei den „Hitz“: Leroy Sane ersetzt Serge Gnabry in der Startelf.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button