THW Kiel gewinnt das Handball-Topspiel beim SC Magdeburg | NDR.de – Sport

Stand: 19.11.2022 19:42

Der THW Kiel hat das Spitzenspiel der Bundesliga im Handball gewonnen. Die „Zebras“ gewannen am Samstag gegen Meister SC Magdeburg mit 34:33 (19:16). Zumindest bis Sonntag verabschieden sich die Kylers von der Tabellenspitze.

von Johannes Freitag

Die Schlussphase des Spiels, in der Chial zwischenzeitlich mit acht Toren Vorsprung in Führung ging, war noch einmal extrem dramatisch: 39 Sekunden vor Schluss stand es nur noch 33:32 für den THW, der auch nach einer Roten Karte weit weg war Patrick Winzek. Rechtshänder Nikola Bilic traf mit der linken Hand zum 34:32, doch Magdeburg hätte aus dem Wurf beinahe noch einmal getroffen. Doch in der spannenden Schlussphase reichte es den Gastgebern nicht.

Mehr Info

Ein Handball ist im Tornetz.  © picture-alliance Foto: Frank Hörmann / Sven Simon

Ergebnisse, Ranglisten und Spieltage auf einen Blick. Mehr

„In Magdeburg zu gewinnen, ist alles andere als selbstverständlich. Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, zeigte sich THW-Trainer Philip Jiche „überrascht“ von der Leistung seiner Profis. Weiter geht es für den THW mit zwei Heimspielen, die auf dem Papier unterschiedlicher kaum sein könnten. Am Donnerstag (18.45 Uhr) reist Champions-League-Sieger FC Barcelona nach Forde, drei Tage später (14.00 Uhr) empfängt Kiel den Aufsteiger VfL Gummersbach.

Auch Lesen :  „Richte mein Leben nach dem Sport aus“

Kiel war in der ersten Halbzeit nahezu fehlerfrei

Das Spiel bot den 6.600 Zuschauern in der ausverkauften Halle das von Beginn an erwartete spannende Duell. Die „Zebras“ machten nicht nur den schnellen 0:2-Rückstand nach vier Minuten wett, sondern gingen dank Niklas Ekbergs 50. Saisontor und Harald Reinkinds Tor auch mit zwei Toren in Führung (5:3/9.) .


Video: THW-Trainer Jicha: „Ich bin sehr stolz auf die Jungs“ (4. Minute)

Zwar gelang den Gastgebern zwischenzeitlich der erneute Ausgleich (9:9/17.), doch der THW zeigte in der ersten Spielhälfte eine starke Defensiv- und Offensivleistung – vor allem im Strafraum: ein Kopfball von Erik Johansson und ein Tor von Bilic sicherte den Gästen eine erste Drei-Tore-Führung (20./12:9). Dass es nicht einmal auf vier Tore hinausging, war Magdeburgs Schlussmann Nikola Fortner zu verdanken, der kurz vor der Pause einen Schuss von Patrik Winzek parierte (30./16:19).

Auch Lesen :  Cristiano Ronaldo: Manchester City wollte mich haben – Kritik an Medien

Johansson trifft vorne, Landin schließt hinten

Doch Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Johansson den 20. Treffer für Chial, der die Führung nach 35 Minuten sogar auf fünf Tore erhöhte (23:18). Gegen die Blockabwehr des THW kamen die Magdeburger nicht durch – wenn, dann stand immer noch Niklas Landin im Tor, der den einen oder anderen Freiwurf des SCM parierte.

Chial spielte gnadenlos effizient: Drei Tore von Johansson in Folge führten zu einer 26:18-Führung (40.). War das die frühe Entscheidung? Noch nicht, denn auch die Gastgeber liefen 0:3 auf und kamen etwas zurück. THW-Trainer Jicha schwor sein Team zur Halbzeit auf die Endphase ein („Bleib mutig“). Nun hatte auch Hendrik Peckler ein paar Minuten Zeit und versuchte mitzuhelfen die Führung zu halten. Was nicht wirklich funktionierte – aber am Ende reichte es für den THW im engen und herzerwärmenden Finale.

Mehr Info

Eine Trophäe steht im funkelnden Licht auf dunklem Grund.  © photocase Foto: Mcdeekey, MichaelJBerlin

Der Landessportverband Schleswig-Holstein sucht Sportler und Mannschaft des Jahres 2022. Stimmen Sie ab! Mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 19.11.2022 | 23:03 Uhr

NDR-Logo

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button