Test AMD Ryzen 9 7950X und AMD Ryzen 7 7700X: Leistung und Effizienz der Superlative heizen Raptor Lake ein

2022 hat sich als ein aufregendes Jahr für Computerbegeisterte herausgestellt. Während Nvidia und AMD ihre GPU-Architekturen Ada Lovelace bzw. RDNA 3 vorgestellt haben, konkurrieren Intel und AMD mit den Produktfamilien Raptor Lake bzw. Zen 4 Raphael.

Als Desktop-CPU der Spitzenklasse überzeugt der AMD Ryzen 9 7950X mit hoher Leistung für kreative Projekte und bremst auch die schnellsten Komponenten im Gaming-Modus nicht aus. Insgesamt entspricht der Ryzen 9 7950X in unserem CPU-Leistungsstandard dem Core i9-13900K. Zwar hat das Raptor-Lake-Smartphone in manchen Tests einen kleinen Vorsprung, doch der Unterschied ist nicht groß genug, um in der Praxis spürbar zu sein.

Im Vergleich dazu ist der Ryzen 7 7700X etwa 25 % langsamer als der Ryzen 9 7950X. Der Chip mit 8 Kernen und 16 Threads ist jedoch zeitweise schneller als der Core i5-13600K und sogar wieder besser als der Core i9-12900K, was beeindruckend ist.

AMDs Ryzen 9 7950X und Ryzen 7 7700X sind deutlich schneller als ihre Zen-3-Pendants und stehen auf Intels Raptor-Lake-Modell. Die Möglichkeit, die Eco-Funktion zu verwenden, ohne die Leistung zu beeinträchtigen, ist eine nette Geste.

Ryzen 9 7950X und Ryzen 7 7700X sind großartige CPUs für fast jede produktive Aufgabe. Wie unsere AIDA64-Tests zeigen, scheint der Ryzen 9 7950X die bessere Wahl zu sein als der Core i9-13900K, wenn Sie mit vielen schwebenden Zahlen zu tun haben.

Auch Lesen :  Carl Zeiss auf Rekordkurs – Halbleiter treiben das Geschäft

Der Eco-Modus ist wohl das beste Verkaufsargument für die aktuelle Generation der AMD-CPUs. Dass Ryzen 9 7950X mit einer TDP von nur 65 W schneller sein kann als der Core i9-12900K, ist erstaunlich. Wer sich nicht allzu viel Arbeit machen möchte, bekommt mit Ryzen 9 7950X bei 65 W eine um 47 % höhere Effizienz gegenüber dem Standard-TDP-Wert.

Auch Lesen :  Wir brauchen eine neue PSP, Sony!

Obwohl der Ryzen 7 7700X bereits ein sehr effizienter Chip ist, führt eine Absenkung der TDP auf 65 hier zu einer deutlich geringeren Auslastung. Da das Single-Line-Performance-Defizit vernachlässigbar ist, muss man sich bei der Wahl einer niedrigen TDP keine Sorgen um die Gaming-Performance machen.

Die neue AM5-Plattform ersetzt den AM4-Steckplatz und bringt Unterstützung für DDR5 und PCIe Gen. 5 Stiele. Im Gegensatz dazu entschied sich Intel AMD, bei AM5 ganz auf DDR5-RAM zu setzen. Der Preis für DDR5-RAM ist derzeit höher und weniger stabil als DDR4-RAM und wird sich auch kurzfristig nicht ändern.

Auch Lesen :  Naturgesetze aus dem Computer - Spektrum der Wissenschaft

Motherboard-Ersatz sollte nicht unterschätzt werden – X670-Motherboards beginnen bei mehr als អឺ 300, während voll ausgestattete X670E-Smartphones sogar bei អឺ 1.500 für ein einzelnes Motherboard beginnen. Zumindest der AM5 kann mit den meisten älteren Klimaanlagen verwendet werden und soll bis 2025 unterstützt werden.

Mit Ryzen 9 7950X und Ryzen 7 7700X sowie Ryzen 9 7900X und Ryzen 5 7600X hat AMD Befürchtungen zerstreut, dass der „Raphael“-Zen-4-Chip nicht mit Intels Raptor-Lake-CPU weitermachen könnte. Trotz des hohen Einstiegspreises der AM5-Plattform ist das Zen 4 eine spannende Produktfamilie.

Die bevorstehende Veröffentlichung des Ryzen 7000X3D-Chips in den kommenden Monaten dürfte noch spannender werden und Intel wohl wieder auf Kurs bringen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button