Skisprung-Weltcup: Althaus siegt erneut in Lillehammer

Stand: 03.12.2022 18:42

Lillehammer und Katrina Althaus – es passt einfach: Deutschlands beste Skispringerin siegte erneut auf ihrer Lieblingsanlage und cruiste zu ihrem ersten Sieg in dieser Weltcup-Saison. Selina Freitag und Anna Rupprecht rundeten ein starkes deutsches Ergebnis ab.

Nach dem Start des Matten-Weltcups an der Weichsel Anfang November landeten die Skispringer im norwegischen Lillehammer erstmals auf ihrem gewohnten Boden. Althaus meisterte die Bedingungen so gut sie konnte und feierte nach dem zweiten Platz in Wisla ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison.

Die zweifache Olympia-Zweite übersprang im ersten Durchgang die Maximalweite von 99 Metern von der Stammschanze. Und auch ihr zweiter Sprung sollte gelingen: Die 26-Jährige aus Oberstdorf landete nach 96,5 Metern und schlug die österreichische Gesamtweltcupführende Eva Finkelnig (95/97 m) und ihre Landsfrau Marita Kramer (93/97 m) aus zweiter Platz. Platz und drei.

  • Skispringer kämpfen um Punkte
    rechter Pfeil

  • Ergebnis: Lillehammer Women’s World Cup
    rechter Pfeil

Althouse strebt einen Doppelsieg an

Lillehammer wird damit immer mehr zum Lieblingsplatz von Althaus. Es war bereits ihr fünfter von neun Weltcupsiegen auf Lygardsbakken. Ihren letzten Weltcupsieg holte sie vor ziemlich genau einem Jahr am 4. Dezember – natürlich ebenfalls in Lillehammer.

Ich fühle mich großartig und bin so glücklich. Ich liebe Lillehammer“, erklärte sie nach ihrem dritten Sieg von der Normalschanze. Auf der Großschanze hat sie schon zweimal gewonnen.”Der große Sprung ist mein Favorit. Ich hoffe auf ein gutes Ergebnis“, blickte Althouse aggressiv auf den Wettkampf am Sonntag (16:30 Uhr im Live-Sportprogramm).

Dank ihrer Erfolge sichert sich Althaus auch einen Platz im Gesamtweltcup. Mit 190 Punkten steigt sie auf den zweiten Platz auf. Peeping sammelte weitere 50 Punkte. Kramer folgte ihm auf dem dritten Platz.

Freitag und Ruprecht in den Top Ten

Selina Freitag und Anna Rupprecht komplettierten das starke Ergebnis aus deutscher Sicht. Dank zweier solider Sprünge auf 93 und 94,5 Meter erzielte Freitag als Sechste ihr bestes Weltcup-Ergebnis. Gleichzeitig sicherte sie sich die WM-Norm. Auch Ruprecht (95/89 m) konnte sich als Neunter und mindestens die Hälfte der Norm über einen Platz in den Top Ten freuen.

Nach einem guten ersten Sprung auf 90 Meter rutschte Agnes Reisch im zweiten Durchgang (86 m) etwas aus und landete auf dem 15. Platz. In der Tasche hat sie aber auch eine verbandsinterne Teilnorm für die Weltmeisterschaft. Pauline Hessler verpasste das Finale. Louisa Gorlich, die an der Weichsel am Start war, fällt mit einem grippalen Infekt aus.

Anfang des Jahres machte der Skisprung-Weltcup der Damen in Livno Station. Das Detail springt ab 16:00 Uhr in die Live-Sendung.

Im zweiten Einzelspringen in Coosmo sprangen mit Wallinger, Paschke und Eisenbichler gleich drei DSV-Adler in die Top Ten. Granrod und Kraft teilen sich den Sieg.

Im finnischen Kosmo ist Carl Geiger auf dem Vormarsch und springt auf den sechsten Platz. Anza Lanisk gewinnt mit einer Hügelkuppe.

Source

Auch Lesen :  Kosten und Realverbrauch: Land Rover Discovery Sport P300e SE

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button