Shirin David fällt nach Werbe-Deal mit Doppelmoral auf: “Menschlich scheiße”

Rapperin Shirin David auf der Bühne während der Rede.  OMR, das digitale Festival in Hamburg, setzt auf einen Mix aus Messen, Workshops und Partys.

In den Augen vieler widerspricht Shirin Davids Endorsement-Deal früheren Aussagen von ihr. Foto: dpa / Jonas Walzberg

Anna von Steffenelli

Shirin David sorgte kürzlich mit einem riesigen Werbedeal für McDonald’s für Furore. Die Fast-Food-Kette hat letzte Woche ein Video auf ihren Social-Media-Kanälen gepostet, das Wellen schlug. Es zeigt den Rapper, der der Gruppe sein eigenes Musik-Werbevideo widmet. Die neue Version von „Love We“ macht viele Menschen traurig. Wenige Tage später kam die Kritik erneut auf. Diesmal wegen eines Werbedeals für ein Videospiel.

Unterschiedliche Zusammenarbeit, ähnliche Gebühren.

Die Kommentare unter den Posts auf YouTube und Instagram fallen auf den ersten Blick positiv aus. Sieht man jedoch über die blauen Häkchen ihrer Promi-Kollegen hinweg, fallen die primären Kommentare fast negativ auf. In Sachen Klimaschutz, Tier- und Jugendschutz wird dem 27-Jährigen Doppelmoral vorgeworfen.

Shirin David verzichtete aus Umweltgründen auf seinen AMG

Shirin David wird nun für eine Aussage kritisiert, die sie in der Vergangenheit gemacht hat: Als 2019 sein Debütalbum erschien, erklärte er öffentlich, dass er seinen Mercedes-AMG aus Gründen der Klimasicherheit aufgegeben habe.

Auch Lesen :  Barbara Schöneberger begeistert Fans mit natürlichem Winter-Look

Nedsveld wurde am Dienstag von einem Post auf Instagram überrascht. Dort posiert der Rapper vor einem dicken, pinken Auto für einen neuen Deal. Diesmal wirbt er für das Videospiel „Need for Speed ​​Unbound“, das am 2. Dezember erscheinen soll. Die Fahrzeugmarke, über die sie sich räkelt: ausgerechnet ein Mercedes.

Ein Paradoxon, das dem Rapper nun um die Ohren fliegt. Ein Nutzer schreibt: „Aber lasst das AMG für den Klimaschutz.“ Ein anderer Kommentar lautet: „Du und deine Doppelmoral.“

Einige der kritischen Kommentare verschwanden kurz nach der Veröffentlichung plötzlich. Das sagen zumindest einige in den Kommentaren. Viele haben gefragt, warum Sie Kommentare löschen.

Ein anderer User kritisiert: „Frau hat wohl kaum ein Einkommen. Was sind das für blöde Werbedeals?“ Neben der Videospiel-Kollaboration erwähnt er das McDonald’s-Video, das für noch heftigere Reaktionen sorgte.

Rapper Shireen kritisiert David: „Geld in allem“

Sein Deal mit der Fast-Food-Kette wurde vor allem wegen seines kontroversen Verhaltens zum Tierschutz kritisiert. Besonders große Resonanz fand der Kommentar eines Users unter dem Video, das der Rapper auf Instagram gepostet hat. Sie schoss scharf auf den Rapper und verwies auf ihre Vergangenheit:

Wie Shirin David dennoch mit einem Unternehmen zusammenarbeiten kann, das immer wieder wegen seines sorglosen Umwelt- und Tierschutzes kritisiert wird, bleibt der Autorin schleierhaft. Schließlich wurde ihr klar: “Sie müssen gut bezahlt haben.” Er bezeichnete die Zusammenarbeit und die damit verbundenen Posts auf den Social-Media-Kanälen des Rappers als „verloren“.

Ähnlich äußerte sich eine andere Userin: „Ständiges Gespräch von ihr über Gesundheit und Nachhaltigkeit, dann eine Anzeige für McDonald’s: genau mein Witz. Geld über alles.“

Shirin David - Supersize Party Shirin David, Barbara DavidVicious, YouTuber, San Born Shirin David besucht die Supersize Party während der Veröffentlichung ihres Debütalbums SUPERSIZE.

Shirin David sieht sich derzeit viel Kritik ausgesetzt. Bild: Photopress / Imago Images

Kein Wunder. In einem Instagram-Q&A erklärte sie vor zwei Jahren, warum sie kein Fleisch isst. Der damalige Grund: Er war in der Fleischindustrie tätig und hatte darüber Dokumentationen gesehen.

Auch Lesen :  Claudia Effenberg schon jetzt mit den Nerven am Ende

Dass er für McDonald’s wirbt, passt für viele Fans nicht zu diesen Aussagen. Immerhin ist der Konzern wegen seiner harten Folgen für Tierschutz und Umwelt immer wieder in die Kritik geraten.

Bemerkenswert ist auch, dass der Rapper mit dem Werbevertrag seine Rolle als Model vernachlässigt hat. Schließlich sind Teenager ihre Hauptzielgruppe und Werbung für Fast Food ist irrelevant. Angesichts der steigenden Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen sei der Werbeskandal “unverantwortlich”. Ein Nutzer bezeichnete die Kampagne als „menschliche Exkremente“.

In der letzten Staffel von „Das Sommerhaus der Stars“ sorgte Patrick Römer immer wieder für negative Schlagzeilen, weil er seine eigene Freundin Antonia ständig demütigte. Gerade wenn sie in Spielen Schwäche zeigte, hielt er sich auch mit rüden Kommentaren und Beleidigungen nicht zurück. Wochenlang wurde Antonia von vielen Fans geraten, einen Schlussstrich zu ziehen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button