Saudi-Held Yasser Al-Shahrani hat Kieferbruch und innere Blutungen | Sport

Es war das Spiel seines Lebens – mit einem schmerzhaften Ende.

Yasser Al-Shahrani (30) bezahlte den sensationellen Sieg Saudi-Arabiens über den Favoriten Argentinien (2:1) teuer. Der Verteidiger kollidierte kurz vor Spielende hart mit Mohamed Al-Owais und landete mit dem Kopf im Knie des Torhüters.

Auch Lesen :  Fußball-WM: Costa Rica gewinnt – und hilft Deutschland - Sport
Yasser al-Shahrani wurde auf einer Trage vom Feld getragen

Yasser al-Shahrani wurde auf einer Trage vom Feld getragen

Foto: Getty Images

Die bittere Diagnose: Der Verteidiger brach sich den Kiefer und litt zudem unter inneren Blutungen. Das berichtet Gulf Today.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Um mit Inhalten von Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Al-Shahrani wurde lange auf dem Feld behandelt und musste dann auf einer Trage vom Feld getragen werden. Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und musste operiert werden.

Kronprinz Mohammed bin Salman, in dessen Land Todesstrafe, Folter und andere Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung sind, besuchte früher das Stadion und ordnete laut Gulf Today an, al-Shahrani mit einem Privatflugzeug zur Behandlung nach Deutschland zu fliegen.

Eine Überraschung im Weltcup! Dieses saudische Traumtor demütigt Messi

Quelle: ARD/ZDF

22.11.2022

Für Saudi-Arabien war der Sieg gegen Argentinien der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Lionel Messi brachte die Albiceleste mit einem kostenlosen Elfmeter früh in Führung, doch der Ausländer schlug nach der Pause zurück. Rishon El Shahri traf ins lange Eck zum Ausgleich (48.). Dann drehte Al-Dawsari das Spiel mit einem Traumtor. Der Stürmer legte mehrere Argentinier nieder und lenkte den Ball schön ins Eck – das 2:1 (53.) für den krassen Außenseiter!

Superstar völlig überrascht Was sagt der saudische Kicker Messi hier?

Lionel Messi völlig überrascht: Was sagt der saudische Kicker hier zu ihm

Quelle: BILD

23.11.2022

Danach kämpften die Saudis mit allen Mitteln – und brachten den Sieg über die Zeit. Im Fall von Yasser al-Shahrani, einem Nutzer körperlicher Gesundheit…

Für den 30-Jährigen war es das vierte WM-Spiel. Der Linksverteidiger nahm 2018 an den Titelkämpfen in Russland teil. Dann gab es Niederlagen gegen Russland (0:5) und Uruguay (0:1) und einen prestigeträchtigen, aber letztlich vergeblichen Sieg gegen Ägypten (2:1).

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button