Ovationen für Rauball – Lunow neuer BVB-Präsident

Sport (DPA)

Ovationen für Rauball – Lunow, neuer BVB-Boss

Der neue BVB-Präsident Reinhold Lohno (l.) übernimmt die Amtsgeschäfte von Reinhard Rauball. Der neue BVB-Präsident Reinhold Lohno (l.) übernimmt die Amtsgeschäfte von Reinhard Rauball.

Der neue BVB-Präsident Reinhold Lohno (l.) übernimmt die Amtsgeschäfte von Reinhard Rauball.

Quelle: Davids Hindi-Song / dpa

Eine Ära bei Borussia Dortmund geht zu Ende. Nach dem Rücktritt von Reinhard Rauball folgte ihm Reinhold Lohno als Präsident nach. Dagegen wird die Mannschaft deutlich weniger gelobt.

bReinhard Raubal kämpfte mit den Tränen, als er sich von seinem Herzensverein verabschiedete. Der minutenlange Applaus der Mitglieder am Ende seiner langjährigen Amtszeit als Chef von Borussia Dortmund traf den Juristen sichtlich.

Auch wenn Reinhold Lohno zu seinem Nachfolger ernannt wurde, stand der 75-Jährige am Sonntag im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Revierclubs.

Ich hatte nicht vor, Fußballfunktionär zu werden. Aber wenn ich heute zurückblicke, kann ich sagen: Ich schätze mich glücklich, seit langem das schönste Büro der Welt haben zu dürfen. In Diensten des BVB.”

Mit dem Rücktritt des 75-Jährigen geht eine Ära im Revierclub zu Ende. In seinen drei Führungsperioden von 1979 bis 1982, 1984 bis 1986 und 2004 bis 2022 führte er den Verein durch schwierige Zeiten. Besonders als Borussia in der Saison 2004/05 die Pleite drohte, machte er sich einen Namen. Als er auf der Gläubigerversammlung am Flughafen Düsseldorf auftrat, bewies er großes diplomatisches Geschick, als er die anwesenden Investoren vom Konzept der geplanten Sanierung überzeugte.

Die Karriere von Raúl Ball ging weit über den BVB hinaus. Von 2007 bis 2019 war er Bundesliga-Präsident und Interimspräsident des Deutschen Fußball-Bundes. „Du warst mir ein leuchtendes Vorbild. Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke sagte: „Du bist als Mensch und als Boros ein ganz, ganz großer Mensch.

Von den fast 1.000 anwesenden Mitgliedern mit nur fünf Enthaltungen und keiner Gegenstimme für drei Jahre gewählt, wandelt Luno in einem langen Schatten, aber er weiß, worauf er sich einlässt. Immerhin ist der 69-jährige Mediziner seit 2014 Aufsichtsratsmitglied und seit November 2021 Vizepräsident des BVB. „Wenn Sie die Nachfolge eines so großartigen Präsidenten antreten, sind die Schritte sehr, sehr groß. Es ist meine Pflicht, diesem Vertrauen gerecht zu werden.” sagte er in seiner Eröffnungsrede.

Watzke hatte weniger freundliche Worte für die BVB-Profis als Raoball, der trotz einer bisher durchwachsenen Bundesliga-Saison von den Mitgliedern herzlich aufgenommen wurde und nach 15 Spielen auf dem sechsten Platz liegt. Diese beiden Spiele waren nicht das, was wir von Borussia Dortmund erwartet hatten. Der Vorstandsvorsitzende beklagte die beiden Niederlagen des Teams vor der WM-Pause in Wolfsburg (0:2) und Mönchengladbach (2:4).

Dennoch sprach Watzke Trainer Edin Terzic und Sportdirektor Sebastian Kohl das Vertrauen aus. Wir werden mit diesen beiden erfolgreich sein, weil sie großartig sind. Ich bin mir zu 100 % sicher, dass wir uns am Ende der Saison für die Champions League qualifizieren werden. Wenn nicht, hat jeder das Recht, uns zu kritisieren.”

Sportdirektor Kohl, der nach einer Knieoperation auf Krücken unterwegs war und auf die neuntägige Asienreise des Teams verzichten musste, zeigte sich kämpferisch: “Noch ist nichts verloren.” Nach der WM-Pause geben wir Gas. Borussia Dortmund kann den sechsten Platz nicht erreichen. Der ehemalige BVB-Profi schloss einen Wechsel in der Winterpause nicht aus: „Wir machen unsere Hausaufgaben und handeln, wenn es nötig ist.“

Source

Auch Lesen :  Fußball-WM: Schluss nach Vorrunde - das deutsche Debakel ist besiegelt

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button