Mike Tindall verrät Angewohnheit, die die übrigen Dschungelcamper nerven könnte

Mike Tyndall war der erste Monarch, der ein britisches Dschungelcamp besuchte. Zuvor hatte sie bereits ihre Ehe gelöst und ihre erste Prüfung im Camp bestanden.

Am Sonntag (6. November) unternahm Mike, 44, Ehemann der Enkelin der Queen, Zara Tindall, 41, offiziell einen britischen Wildcamping-Trip und wurde damit der erste Royal, der an einer solchen Reality-Show teilnahm. Dementsprechend wird auch sein Verhalten im Dschungel mit Spannung erwartet, und schließlich ist davon auszugehen, dass er einige wunderbare Informationen aus dem Inneren der britischen Palastmauern nach außen trägt.

Er hat bereits erklärt, im Fernsehen ein „offenes Buch“ sein zu wollen. Dieses Versprechen hat er bereits prompt erfüllt. Der britischen Zeitung „The Sun“ verriet er, dass seine Qualitäten seine Mitcamper ebenso nerven können wie seine Frau.

Auch Lesen :  Der (wirklich?) verstörendste Film des Jahres startet diese Woche im Kino: Deutscher Trailer zu "Crimes Of The Future" - Kino News

Zara Tindall ist irritiert über das laute Atmen ihres Mannes

Mike Tindall erklärte: „Zaras größte Sorge ist, wie laut ich esse. Sie würde sich sehr freuen, wenn mir jemand im Camp von meiner lauten Atmung beim Essen erzählen würde. Sie erwähnt es die ganze Zeit.“ Der ehemalige Rugbyspieler hat eine ganz einfache Erklärung für sein lautes Atmen: „Wenn deine Nase so oft geputzt wird wie meine, ist das ein Nebenproblem.“ Seine erste Nasenverletzung erlitt Mike im Alter von fünf Jahren – achtmal brach sie während seiner Spielerkarriere. Bisher hat sich keiner von Mike Tyndalls Kollegen im Dschungel über sein Keuchen beschwert. Prüfungsluft durfte er aber schon schnuppern.

Auch Lesen :  7 Lesetipps für die perfekte "Me Time" Lektüre im Herbst

Mike Tindall trifft bei seinem ersten Dschungel-Streifzug auf Spinnen

Zusammen mit seinen beiden Mitcampern Sue Cleaver und Owen Warner musste er den ersten Dschungel-Streifzug, der als „Critter Cruise“ bekannt ist, überleben. Gemeinsam musste das Trio ein klappriges kleines Holzboot über einen mutmaßlich von Krokodilen befallenen Fluss steuern und unterwegs an verschiedenen Stationen Sterne sammeln. Mike Tindall sprang als erster in die Flut mit den Worten: “Ich bin der Einzige ohne Haare, und dann fange ich an.” Seine Mission: unter ein umgedrehtes Boot tauchen und eine Zahlenkombination darauf entschlüsseln, um die Sterne zu bekommen. Im umgestürzten Boot wurde Mike von Spinnen begrüßt – viele von ihnen, oder wie der königliche Ehemann es ausdrückte, „eine Scheiße“. Trotzdem begrüßt er die Tiere mit freundlichen und beruhigenden Worten: „Oh, das ist eine tolle kleine Spinne! Wie geht es dir, kleiner Kerl?“ (“Oh, das ist eine tolle kleine Spinne. Wie geht es dir, kleiner Freund?”)

Auch Lesen :  ZDF-Sendung spontan abgesagt: „Pur“-Sänger Hartmut Engler „faktisch blind“

Mike Tyndall kann das Zahlen- und Buchstabenrätsel im Inneren des Bootes schnell lösen und verdient seinem Team souverän den ersten Stern. Schließlich erobert das Trio alle Stars. Kein schlechter Start für Royal Jungle Camper!

Der erste König im Dschungelcamp – welche Geheimnisse wird er lüften?

Mehr über Mike Tyndall im Dschungel erfahren Sie im Video.
© © Karwai Tang/WireImage; Berühmtes Schwimmbad

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button