Lenovo präsentiert ThinkPhone by Motorola – von ThinkPads inspiriert

Smartphones haben den B2B-Markt für Mobiltelefone im letzten Jahrzehnt komplett umgeleitet. Apple iPhone und Android ist ein Lied, das die Ära der speziellen Business-Smartphones beendet, die alle von Research in Motion (RIM) und Blackberry integriert wurden. Firmenhandys sind jetzt das gleiche Modell, das Privatkunden kaufen.

Offensichtlich setzt ein Hersteller nach wie vor auf spezielle Enterprise-Handys. Natürlich hat Lenovo nach der Marke ThinkPad auch einige Erfahrung in diesem Marktbereich. Seit der Übernahme der PC-Sparte von IBM wurde die Marke Think auch um ThinkCenter-, ThinkStation- und ThinkSystem-Server erweitert. Ausgeschlossen: Smartphones. Bis jetzt.

Jetzt stellt Lenovo auf der CES einen brandneuen Neuzugang vor: das neue Lenovo ThinkPhone – oder genauer gesagt das Lenovo ThinkPhone von Motorola. Lenovo macht sich die Tatsache zunutze, dass Motorola zum Unternehmen gehört, sodass das ThinkPhone eher Lenovo- als Motorola-Smartphones ähnelt.

Auch Lesen :  Genderbias: Warum Frauen in Autismus-Studien unterrepräsentiert sind

Für sein erstes Enterprise-Smartphone hat sich Lenovo mit dem Snapdragon 8+ Gen 1, der letztes Jahr eigentlich ein Chip war, für eine fortschrittliche Plattform entschieden. Dieser Prozessor ist mit bis zu 128, 256 und 512 GB UFS 3.1-Speicher mit 8 oder 12 GB RAM integriert.

Alles in einem stabilen IP68-Rahmen aus Flugzeugaluminium mit Aramit-Polymermaterial für die Rückseite und Kohlefaser-Design – zusammen mit dem ThinkPhone-Logo. Das Motorola ThinkPhone passt hervorragend zur ThinkPad-Serie. Das gilt auch für den roten Knopf auf der linken Seite des Gehäuses, der wie ein ThinkPad TrackPoint aussieht, wobei der Knopf in diesem Fall als spezielle konfigurierbare Taste fungiert. Auf der Vorderseite des Gehäuses befindet sich ein 6,6 Zoll großes pOLED-Display mit FHD+-Auflösung. Dies ist ein Aspekt des ThinkPhone, bei dem die Konkurrenz einen Vorteil hat, und Lenovo zeigt nicht an, ob der Bildschirm über 60 Hz unterstützt, was für Fans mit hohen Bildwiederholfrequenzen nicht gut ist.

Auch Lesen :  An Heiligabend sinken die Preise nochmal

Lenovo verbraucht weniger Akku Das ThinkPhone hat einen 5.000-mAh-Akku. Es wird auch mit einem 68-W-TurboPower-Adapter geliefert, mit dem laut Lenovo normale ThinkPad-Laptops wie das neue X1 Carbon G11 aufgeladen werden können. Die Kameras verfügen über eine 50-Megapixel-Basiskamera, eine 13-Megapixel-Ultra-Wide-Kamera und eine 32-Megapixel-Frontkamera. Die Hauptkamera hat OIS, aber keinen optischen Zoom.

Auch Lesen :  Amasia: Neuer Superkontinent wird Pazifik verdrängen

Etwas enttäuschend für Think-Geräte: kein microSD-Steckplatz und kein 3,5-mm-Audioanschluss. Außerdem kann ein einzelner USB-C-Anschluss nur „USB 3.1“ unterstützen. Immerhin unterstützt ThinkPhone WiFi 6E.

Das ThinkPhone von Motorola wird mit Android 13 und vielen Unternehmens- und Anwendungsfunktionen zu den Kunden kommen. Lenovo hat uns kein festes Veröffentlichungsdatum für das Lenovo ThinkPhone von Motorola genannt, außer „in den kommenden Monaten“. Lohnt sich noch nicht.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button