FC Barcelona: Barças Winter-Transferplan – Wer unbedingt kommen soll! – FUSSBALL

Die 1:3-Niederlage im El Clasico gegen den Erzrivalen Real Madrid, das bittere Aus der Champions League in der Gruppenphase – beim FC Barcelona herrscht besorgniserregende Stimmung. Auch in dieser Saison. Die Vereinschefs haben Angst vor dem Sportcrash. Daher sollen die für den kommenden Sommer geplanten Transfers in den Winter vorgezogen werden. Das berichtet die Barca-nahe Zeitung “Sport”.

Fakt ist: Die Katalanen suchen einen Nachfolger für Sergio Busquets (34). Der spanische Welt- und Europameister wird Barca im Sommer nach 14 Jahren verlassen. Sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert.

Dem Bericht zufolge wurde bereits ein geeigneter Ersatz gefunden: Ruben Neves (25 von den Wolverhampton Wanderers aus der englischen Premier League.

Dementsprechend wurde bereits eine Transfervereinbarung mit dem Berater des Spielers und dem Verein selbst getroffen. Barca hat jedoch nicht die finanziellen Mittel, um im Winter einen Deal abzuschließen. Daher scheint ein Darlehen mit Nachkaufverpflichtung eine realistische Option für einen vorzeitigen Wechsel zu sein.

Auch Lesen :  Rosi Mittermaier ist tot: Ski-Olympiasiegerin stirbt nach Krankheit - Sport

Die Bedingungen für Wintertransfers sind die gleichen wie im letzten Sommer: Spieler müssen erst für neue Stars verkauft werden! Und wieder steht Mittelfeldspieler Frankie de Jong (25) im Fokus.

Kaum öffnete sich das Sommer-Transferfenster, galt der Niederländer als Verkaufskandidat Nummer eins der Katalanen. Allerdings nicht erfolgreich. De Jong wollte Barca nicht verlassen und verzichtete sogar auf sein Gehalt für seinen Traum in Barcelona. Die Sache zwischen Manchester United und Chelsea ließ ihn kalt.

Da de Jong in dieser Saison jedoch regelmäßig in der Liga und der Champions League spielt, wird es wahrscheinlich schwierig sein, ihn davon zu überzeugen, im Winter zu gehen. Im Sommer hoffte Barca noch auf Transfereinnahmen von mindestens 80 Millionen Euro für den niederländischen Nationalspieler.

Auch Lesen :  Tiger Woods und Rory McIlroy gründen Start-Up

Auch Nico Gonzalez (20), aktuell an Ligakonkurrent Valencia ausgeliehen, kann etwas Geld in die leeren Kassen des Klubs werfen. Barca überlegt nun, ob er den spanischen Youngster weiter ausleihen oder nach England transferieren soll, um eine Ablöse zu kassieren.

Allerdings wird Barca deutlich mehr Kohle brauchen, wenn der Klub den Wunsch von Trainer Xavi (42) von Bernardo Silva (28, Manchester City) erfüllen will: Rund 100 Millionen Euro kostet ein Wechsel.

Gibt es eine kostengünstige Lösung aus Südamerika?

Dort entdeckte Barças Scouting-Abteilung vor allem zwei Brasilianer: Danilo (25) von Palmeiras und Andre Santo (18) von Vasco da Gama. Laut Barca-Managern werden die beiden defensiven Mittelfeldspieler deutlich weniger kosten. Wie viel genau, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Sollte der Wunschkandidat Neves nicht antreten, gibt es mehrere andere Kandidaten für das Mittelfeld. Laut „Sport“ sind dies: Martin Zovimendi (23) von Real Sociedad, Edson Alvarez (25) von Ajax Amsterdam, Enzo Fernandez (21) von Benfica Lissabon, Ibrahim Sangara (24) von PSV Eindhoven, Jorginho (30) aus Chelsea, N’Golo Kante (31) ebenfalls von Chelsea, Rodrigo Bentencourt (25) von Tottenham Hotspur, Wilfred Ndidi (25) von Leicester City und Kafran Thuram (21) von OGC Nice.

Kandidaten gibt es also genug, es fehlen nur noch die Mittel…

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button