Die sechs besten Weihnachtsfilme nach Buchvorlage

  1. Startseite
  2. Leben
  3. Buchnotizen

Erstellt von:

Teilt

Spielverderber
Der Grinch © IMAGO / United Archives / kpa Publicity

Es gibt unzählige nachdenkliche und herzerwärmende Weihnachtsfilme, die auf Büchern basieren. Wissenswertes über die sechs besten Weihnachtsfilme nach Buchvorlage.

Hinweis für unsere Leser: Wenn Sie über die enthaltenen Links einen Kauf tätigen, erhalten wir möglicherweise eine Provision von unseren Partnern. Es wird sich nichts für dich ändern.

Wenn warme Lichterketten für Stimmung sorgen, der Duft frisch gebackener Kekse den Raum erfüllt und der Glühwein oder heiße Kakao fertig ist, dann fehlt vielen Menschen nur noch eines: romantische, nachdenkliche Weihnachtsgeschichten rund um das Fest der Liebe. Das Angebot an Weihnachtsbüchern wächst von Jahr zu Jahr, und man nimmt diese Bücher als Vorlage, um Weihnachten oder zumindest Bilder in der Weihnachtszeit festzuhalten. Die Netflix-Streaming-Site hat eine Reihe von Weihnachtsfilmen, die auf dem Buch basieren. Warum sich also nicht die Zeit nehmen, zuerst das Buch zu lesen und sich später den Film anzusehen, besonders zu Weihnachten? Oder eher umgekehrt?

Weihnachtsfilme basierend auf Büchern – “Alien Christmas” (2020)

  • Darsteller: Keith Farley, Dee Bradley Baker, Kaliah Rambo
  • Dauer: 42 Minuten

Eine Rasse farbenfroher Aliens, bekannt als die Klepts, verlor allmählich ihre Farbe, als sie unter ihrem Anführer, Supreme Leader Z, die Ressourcen ihres Heimatplaneten verschwendeten. Dann gibt es die Klepten, deren Hauptmerkmal darin besteht, dass sie an schwerer Kleptomanie leiden und auch von anderen Galaxien stehlen. Klepts plant, am magnetischen Nordpol ein Gyroton genanntes Gerät zu bauen, das der Erdanziehungskraft trotzt, damit es alle Objekte, die Klepts will, in den Weltraum treiben kann. Als sich niemand meldet, beschließt Leader Z, die letztere Mission mit dem winzigen Klept X-Kampfassistenten-Roboter Samdu zu übernehmen. Vor Heiligabend landen X und Samtu in der Weihnachtsstadt auf Erden, wo der Weihnachtsmann und seine Elfen leben. Einer dieser Elfen hält ein Alien für ein Weihnachtsgeschenk …

Auch Lesen :  Böse Spitze von Günther Jauch gegen Barbara Schöneberger

Basierend auf dem gleichnamigen Buch aus dem Jahr 2006 (Werbelink) von Chiodo und Jim Strain ist Alien Christmas ein nostalgischer und doch irgendwie moderner Stop-Motion-Film, der Spaß macht.

Weihnachtsfilme nach Büchern – “Angela’s Christmas” (2018)

  • In der Hauptrolle: Lucy O’Connell, Ruth Necka, Brendan Mullins
  • Dauer: 30 Minuten

Die Geschichte spielt in den 1910er Jahren im irischen Limerick. Angela besucht mit ihrer Familie den Weihnachtsgottesdienst. Sie bemerkt das Jesuskind in der Krippe. Sie geht davon aus, dass es frieren wird, weil es nicht gut genug abgedeckt ist und es in der Kirche zu kalt ist. Also stahl sie die Jesuspuppe aus der Krippe und schlich sich ins Haus.

“Angela’s Christmas” ist eine lustige, herzerwärmende und ergreifende Geschichte, die auf dem beliebten Kinderbuch von Frank McCourt (Werbelink) basiert. Es spricht von der Bedeutung der Familie und dem unschuldigen Wunsch eines Kindes, allen ein sicheres, warmes und liebevolles Weihnachtsfest zu bereiten. Der 30-minütige Kurzfilm gewann zwei Kidscreen Awards.

Weihnachtsfilme nach Büchern – „Carlas Welt“ (2007)

  • Mit: Elena Arndt-Jensen, Nikolaj Stovring Hansen, Jonathan Werner Jewell
  • Dauer: 90 Minuten

Carla hat nur einen Wunsch: Sie möchte Weihnachten mit ihrer ganzen Familie verbringen. Aber es ist nicht ganz einfach, denn nach der Scheidung können sich ihre Eltern nicht ausstehen. Ein zehnjähriges Mädchen lebt mit seiner Mutter, seinem Stiefvater, seinem Bruder und seiner Stiefmutter zusammen. Nach einem Streit mit Mama und Papa, die wieder mit dem Trinken begannen, war am 24. Dezember keine romantische Feier in Sicht. Also rennt Carla von zu Hause weg – und eine wilde, aber lehrreiche Odyssee beginnt.

Auch Lesen :  Video bringt Herzogin Meghan in Bedrängnis

“Kurla’s World” ist ein realer und preisgekrönter Weihnachtsfilm aus Dänemark, der die Welt und die Probleme der Kinder ernst nimmt. Der Film basiert auf dem Kinderbuch Karlas Cabale der dänischen Autorin Renee Simonsen.

Weihnachtsfilme nach Büchern – “Crazy Christmas” (2004)

  • Darsteller: Tim Allen, Jamie Lee Curtis, Don Ackroyd
  • Dauer: 99 Minuten

Da ihre Tochter Blair dieses Weihnachten nicht zu Hause ist, weil sie dem Peace Corps beigetreten ist, beschließen die Cronks, sich den örtlichen Weihnachtsbräuchen zu widersetzen, die Party ausfallen zu lassen und ihre Ersparnisse für einen Urlaub in der Karibik zu verwenden. Diese Weihnachtsflucht ist jedoch ein großes Opfer für ihre Nachbarn. Als Blair plötzlich ihre Rückkehr zu Weihnachten ankündigt, bleiben dem Paar nur 24 Stunden, um die perfekte Feier zu organisieren – und damit ein Weihnachtswunder für sie …

Partykarte von John Grisham
“The Feast” – John Grisham © Hayne’s Christmas Entertainment

Lächerlicher, kindischer und liebenswerter Weihnachtsspaß, „Crazy Christmas“ bietet einige befreiende Lacher inmitten des Feiertagsstresses. Der Film basiert auf dem Roman The Feast des Bestsellerautors John Grisham.

Weihnachtsfilme nach Büchern – „Hodder rettet die Welt“ (2003)

  • Mit: Frederik Christian Johansson, Lars Brykman, Annette Stovelback
  • Dauer: 78 Minuten

Der Junge Hodder ist ein Einzelgänger und lebt alleine mit seinem Vater. Er möchte, dass sein Vater wieder eine neue Frau findet. Aber davon wollte er nichts wissen. Hodders Vater ist ein Plakathalter und bringt sie nachts an. Einmal bringt er ein Plakat mit und hängt es in Hodders Zimmer auf. Das Poster zeigt eine stilisierte Figur, die Hodor für einen Engel hält. Eines Nachts erscheint diese Fee Hodar und bittet ihn, die Welt zu retten. Am nächsten Morgen fragt sich Hodder, wie er damit umgehen soll. Das hinderte Hodor nicht daran, ihn auszulachen, als er sagte, dass ihm ein Engel erschienen sei. Er fragt alle, wie man diese schwierige Aufgabe löst. Er nimmt seine Arbeit sehr ernst und beginnt damit, eine Reise aufzubauen.

Auch Lesen :  Ausstellung in Halle zum Umkreis von Helga Paris aus

Basierend auf dem Buch des dänischen Autors Bjarne Reuter ist der Film einfühlsam, witzig und dramatisch zugleich und zeigt, dass Superhelden nicht immer Hüte tragen und jede Menge Muskeln haben müssen. „Hodder rettet die Welt“ stellt das Vertrauen des jungen Publikums wieder her.

Weihnachtsfilme nach Büchern – Der Grinch (2000)

  • Mit: Jim Carrey (deutsche Stimme: Otto Walks), Taylor Momsen, Christine Baranski
  • Dauer: 90 Minuten

Ein knallgrünes Wesen namens Grinch lebt allein mit seinem treuen Hund Max in seiner Höhle und hasst alles, was Menschen glücklich macht. Also gerät er in Konflikt mit Weihnachten und will das Liebesfest stehlen, ohne sich die Mühe zu machen, und damit den Bewohnern von Whoville, wo Weihnachten über alles geliebt wird, den 24. Dezember völlig verderben. Während er seinen heimtückischen Plan ausführt, trifft er die kleine Cindy-Lou, die zu spät kam, um den Weihnachtsmann am Weihnachtsabend zu treffen und ihm für die Unterstützung ihrer überarbeiteten Mutter zu danken. Cindy Lou enthüllt das dunkle Geheimnis des grünen Griesgrams. Er möchte Weihnachten retten und dem Grinch helfen, Weihnachten zu schätzen. Doch bevor es soweit ist, wartet ein großes Abenteuer.

Der mittlerweile berühmte (animierte) Weihnachtsklassiker mit Jim Carrey basiert auf dem Kinderbuch „How the Grinch Stole Christmas“ von Theodor Seuss Geisel aus dem Jahr 1957. An der Moral des Buches hat sich seitdem nichts geändert: Weihnachten ist mehr als Schenken.

Diese Buchempfehlungen eignen sich auch für junge Leser, um die Wartezeit auf Geschenke zu verkürzen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button