Bei Raketentest: Nordkorea-Diktator Kim Jong-un zeigt erstmals seine Tochter! | Politik

ICBM-Test |

Kim Dictator zeigt zum ersten Mal ihre Tochter!

Überraschung in Nordkorea! Diktator Kim Jong Un (38) stellte seine Tochter erstmals öffentlich vor.

► Kim besuchte am Freitag ein Raketentestgelände, um es zu inspizieren Das Anschauen des ICBM-Tests ist auch dabei: Seine Tochter ist höchstwahrscheinlich Ju-ae (9-10), geboren 2012 oder 2013.

Auch Lesen :  Deutschland bei Patenten von Frauen bei den Schlusslichtern | Freie Presse
Diktator Kim Jong-un und seine Tochter vor dem ICBM-Flugzeug Hwasong-17 vor dessen Test in Nordkorea

Diktator Kim Jong Un und seine Tochter vor dem Start der Interkontinentalrakete Hwasong-17

Foto: KCNA/via Reuters

Neben Vater: Die Tochter von Kim Jong-un sieht sich mit ihrem Vater einen ICBM-Test an

Kim beobachtet mit seiner Tochter den ICBM-Start

Foto: KCNA/via Reuters

Jo Aes Tochter ist eines von Kims drei Kindern mit ihrem Ehemann Ri Sol Jo. Der älteste Sohn soll 2010 geboren worden sein, und der jüngste, unbekannten Geschlechts, wurde 2017 geboren.

► Allerdings gilt nur die Geburt von Tochter Joae als sicher, da Familienfreund und ehemaliger Basketballstar Dennis Rodman, 61, sie bei einer Reise nach Nordkorea im Jahr 2013 festhalten will.

Jetzt kann der Rest der Welt Baby Kim sehen!

Und: Es scheint sich um ein gemeinsames Treffen der Familie Kim gehandelt zu haben. Auch die Mutter von Jo Ae, Ri Sol Joo, nahm an dem Raketentest teil.

Diktator Kim Jong Un, seine Tochter Jo Ae und seine Frau Ri Sol Jo (von links) auf dem Raketentestgelände

Diktator Kim Jong Un, seine Tochter Jo Ae und seine Frau Ri Sol Jo (von links) auf dem Raketentestgelände

Foto: KCNA/via Reuters

Der neue Raketentest wurde „aufs Schärfste“ verurteilt.

Nordkorea hat am Freitag während eines neuen Raketentests eine Interkontinentalrakete abgefeuert, die laut japanischen Geheimdiensten die Vereinigten Staaten hätte erreichen können.

► Nach Angaben aus Tokio stürzte das Projektil westlich der japanischen Insel Hokkaido ins Meer. Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten verurteilten den Raketentest „aufs Schärfste“.

Andererseits sieht Moskau Washington für das Vorgehen Nordkoreas verantwortlich.

Südkoreas Generalstab sagte, die Langstreckenrakete sei am Freitagmorgen (Ortszeit) von der Region Sinan ins Meer abgefeuert worden, habe 1.000 km und eine Höhe von 6.100 km zurückgelegt – etwas weniger als die im März gestartete Langstreckenrakete Nordkoreas 24. (Stärkster aller Zeiten) Test.

Hwasong-17 Interkontinentalrakete während des Starts am Freitag

Hwasong-17 Interkontinentalrakete während des Starts am Freitag

Foto: KCNA/via Reuters

Japans Verteidigungsminister Yasukazu Hamada sagte, Berechnungen zeigten, dass “die ballistische Rakete diesmal eine Reichweite von 15.000 Kilometern haben könnte”. Dies würde das US-Festland in Raketenreichweite bringen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button